Cloud vs. Heimserver: Versteckte Server-Kosten erkennen

E- / QR-Label für Wein kostenlos erhalten

Viele Weingüter nutzen zu Hause noch eigene Server: Das kann vom einfachen NAS mit ein paar Festplatten, bis zum vollumfänglichen Windows-Server mit vielen Applikationen reichen. Der eigene Server bietet natürlich die größtmögliche Verfügbarkeit und man hat immer auch physischen Zugriff auf die Daten. Auf der anderen Seite kostet er auch eine Menge Zeit, Geld und Sicherheit. Daher möchten wir in diesem Artikel zeigen, wie Du nicht nur mit Winestro.Cloud, sondern generell mit der Online-Cloud Zeit und Geld sparen kannst und welche Kosten hinter einem eigenen Server wirklich stecken. (Stand Stromkosten, Hardware-Kosten und Software-Kosten 23.01.2023)
 

Vergleich der Anschaffungskosten

Egal ob Deine Software auf einem eigenen Server / PC läuft oder in der Cloud bereitgestellt wird. Als erstes muss die nötige Hardware und Software bereitstehen. Cloud-Lösungen wie Winestro.Cloud haben in der Regel keine Anschaffungskosten, sondern amortisieren sich durch einen kleinen, monatlichen Beitrag. (Wird im späteren bei "Wartung" eingerechnet.) Für einen eigenen Server muss man nicht nur die Hardware, sondern auch die Betriebssystem-Software und die Anschaffung der Verwaltungssoftware. Je nach Anspruch variiert ein Server in der Ausstattung und damit im Preis. Deshalb geben wir einmal einen kleinen Server (NAS) und einen größeren Heimserver mit jeweiles 2-3 Arbeitsplätzen zum Vergleich an.

Winestro.Cloud NAS Standard Windows Server
Bsp: Alle Pakete Bsp: Kleiner NAS inkl. 2 TB Platten Bsp: Mittlerer Tower Server
0€ Hardware 300-500€ Hardware 1500€ Hardware
0€ Betriebs-Software 0€ Betriebs-Software 1000€ Windows Server 22
0€ Weinbau-Software 700-20000€ Weinbau-Software 700-25000€ Weinbau-Software
0€ für Backup-Instanz ggf. x2 der Kosten für Backup-Instanz + Kosten NAS für kleine Backup-Instanz

Am Ende reicht es auch nicht, die Daten nur einmal vorliegen zu haben. Da die Betriebs-Daten extrem wichtig für Dein Unternehmern sind, müssen sie auch nochmal mindestens automatisch auf einer kleinen Instanz gesichert werden. Wem hier der USB-Stick zu heiß ist, der hat sicher noch ein 2. NAS an einem geschützten / vom Weingut entfernten Ort stehen. Auch für dieses System fallen die gleichen Kosten an.
 

Vergleich der monatlichen Betriebs-Kosten für die Weinbau-Software

Jeder Software-Betrieb verursacht Kosten nicht nur bei der Software, sondern auch bei der eingesetzten Hardware. Hier summieren sich kosten für Updates, Support, monatliche Laufzeitkosten aber auch Stromkosten und Kosten für den Austausch von Hardware und externe Beratungskosten werden schnell vergessen, denn ein eigener Server hat eine begrenzte Laufzeit: Software und Bauteile müssen ausgetauscht werden und nach 5-10 Jahren hat auch die beste Rechenmaschine Ihren Dienst getan. Nicht jedes Weingut kann diese Wartung selbst übernehmen und muss daher oft externe Dienstleister / Servertechniker bzw. Computerfachleute heranziehen.

Winestro.Cloud NAS Standard Windows Server
Betrieb durch Serverpersonal Eigener Betrieb / Ausfallsicherung Support durch externen Dienstleister
0€ Stromosten pro Jahr 150-300€ Stromkosten pro Jahr 300-500€ Stromkosten pro Jahr
0€ Hardwarekosten 0-70€ Hardware Kosten
(ggf. ein Plattenausfall)
0-200€ Hardware Kosten
(Batterieausfall / Plattenausfall ...)
0€ Für Anlagen-Austausch 300-500€ für Hardware-Tausch nach 5-10 Jahren 500-1500 € für Hardware-Tausch nach 5-10 Jahren
300-1340€ für Weinbau-Software 0-500€ für Weinbau-Software
(Updates / Support-Paket)
0-500€ für Weinbau-Software
(Updates / Support-Paket zzgl. Evtl. Lizenzkosten für Drittsoftware)
0€ für technischen Support pro Jahr 0-500€ für technischen Support pro Jahr
(je nach eigenen Fähigkeiten)
0-800€ für technischen Support pro Jahr
(je nach eigenen Fähigkeiten)
0€ für Backup-Instanz ggf. x2 der Kosten für Backup-Instanz + Kosten NAS für kleine Backup-Instanz



Kosten für Beratung, Wartung und Sicherheit

Nicht nur die initiale Software kostet Geld, sondern auch das Onboarden auf die Software, die Absicherung der Systeme und die Einrichtung der Software auf den eigenen Servern werden gerne vergessen. Dazu muss bei Updates auf dem Server evtl. jemand gerufen werden (wenn ich es nicht selbst erledigen kannst, aber auch das kostet Zeit!). Dazu kommt die Absicherung von seltenen Fällen wie Datendiebstahl, Verschlüsselungstrojaner, Feuer und Blitzschlag.

Winestro.Cloud NAS Standard Windows Server
0€ für Installation der Software
(Nur Browser benötigt)
50-500€ für Installation der Software (Durch Dich oder durch Dienstleister) 50-2000€ für Installation der Software (Durch Dich oder Dienstleister)
0-1899€ für Onboarding
(Kostenlos mit Video Tutorials, 1899€ im Rundum-Sorglos Paket)
0-5000€ für Onboarding
(je nach Komplexität der Software und Größe des Teams)
0-5000€ für Onboarding
(je nach Komplexität der Software und Größe des Teams)
0€ für Absicherung Server 0-350€ für Server-Virenscanner 350-500€ für Server-Virenscanner
0€ für Absicherung gegen Feuer und Blitzschlag +Kosten für das Ergreifen von technischen Maßnahmen / Backup-Software +Kosten für das Ergreifen von technischen Maßnahmen / Backup-Software
0€ für Wiederherstellung bei Ausfall der eigenen Infrastruktur 500-1000€ für Wiederherstellung bei Ausfall der eigenen Infrastruktur 1500-3000€ für Wiederherstellung bei Ausfall der eigenen Infrastruktur

 


Abschließender Vergleich

Nachdem wir die Kosten einmal ganz genau beleuchtet haben, können wir besser sehen, wo sich mit der Cloud-Software gegenüber der eigenen Server-Umgebung viel Geld, Zeit einsparen und Sicherheit gewinnen lässt. Es kommt natürlich auf verschiedene, schwer kalkulierbare Situationen an. Daher stellen wir einmal ein paar Szenarien auf und vergleichen die Software auf 10 Jahre. Wir starten mit dem kleinen Netzwerk-Speicher vorrangig in Eigenregie:

NAS  Bester-Fall NAS Mittlerer Fall NAS teuerster Fall
Kleines NAS gekauft, es hält 10 Jahre, kein Backup benötigt, Mache alles selbst und habe mittlere Software. Keine Absicherung gegen Viren / Ausfall. 2x gutes NAS für Backup, Eines fällt nach 5 Jahren aus, mache alles selbst und habe mittlere Software. Keine Absicherung gegen Viren / Ausfall. 2x gutes NAS, Beide Halten nur 5 Jahre, ich habe gute Software und die Hardware wird extern betreut. Eigene Ausfall-Absicherung.
2500€ für Hard- und Software 3500€ für Hard- und Software 5000€ für Hard- und Software
2400€ für Updates und Support 2400€ für Updates und Support 3500€ für Updates uns Support
500€ für Installation und Pflege 1000€ für Installation und Pflege 2000€ für Installation und Pflege
1500€ Stromkosten 3000€ Stromkosten 3000€ Stromkosten
= 7000€ =9400€ = 13500€


Hier findest Du drei Szenarien für einen richtigen Tower-Server:

Server Bester-Fall Server mittlerer Fall Server teuerster Fall
Einfacher Server, hält 10 Jahre mit Backup auf USB, mache alles selbst und schaffe mittlere Software an. Keine Absicherung gegen Viren / Ausfall. Mittlerer Server und NAS, nur kleinere Hardware-Tausche nach 7 Jahren, mittlere Software. Keine Absicherung gegen Viren / Ausfall. Mittlerer Server und gutes NAS, 2 Platten-Ausfälle in der Laufzeit, Server-Tausch nach 8 Jahren und externer IT-Support, teure Weinbau-Software. Eigene Ausfall-Absicherung.
5000€ für Hard- und Software 10000€ für Hard- und Software 20000€ für Hard- und Software
3000€ für Updates und Support 3500€ für Updates und Support 5000€ für Updates uns Support
1500€ für Installation und Pflege 2000€ für Installation und Pflege 10000€ für Installation und Pflege
3000€ Stromkosten 4500€ Stromkosten 5000€ Stromkosten
= 12500€ =20000€ = 40000€

 

Zum Schluss die Winestro-Cloud im Vergleich. Wir vergleichen ein Komplett-Paket mit eigener Einarbeitung, Einmal Premium über die Zeit und einmal Premium mit Rundum-Sorglos+ Umstieg auf 10 Jahre.

Winestro Komplett Premium Startservice Premium Rundum Sorglos
Du buchst das Komplett-Paket und arbeitest Dich selbst mit Video-Tutorials und Handbuch ein. Dazu kommt ein Datenimport. Wir importieren Deine Daten und machen Dich mit einem Startservice fit für das Premium-Paket. Du nimmst das Full-Service Paket mit Datenübernahme und Schulungen für Dich, Dein Team und mehrere Jourefixe.
6600€ Software-Kosten 14400€ Software-Kosten 14400€ Software-Kosten
0€ für Updates und Ticket-Support 0€ für Updates und Ticket-Support 0€ für Updates uns Support
300€ Datenübernahme 750€ Datenübernahme & Einweisung 1900€ Datenübernahme & Einweisung
0€ Stromkosten 0€ Stromkosten 0€ Stromkosten
=  6600€ =15150€ = 16300€

 


Fazit: Sicherheit nicht vernachlässigen!

Selbst beim besten Fall mit einem einfachen NAS, was kaum Strom braucht und Kosten verursacht, schneidest Du mit dem Komplett-Paket von Winestro.Cloud preislich genau so gut ab und genießt trotzdem die gleiche Ausfallsicherheit und das gleiche Support-Level wie bei der besten Variante eines Servers. Risiko und Kosten der eigenen Server-Instanz sind schwer zu kalkulieren und bereits getätigte oder zu tätigende Anschaffungs-Kosten werden oft vernachlässigt. Geht man vom Worst-Case-Szenario aus, ist die Cloud dem Heimserver nicht nur was die Kosten, sondern vor allem was die (Ausfall)Sicherheit angeht weit überlegen.  Spätestens wenn Du noch weitere Cloud-Anwendungen (wie Microsoft 365 o.ä.) benutzt, kann sich die Abschaffung des eigenen Servers so richtig lohnen und es ist am Ende des Tages einfach ein Punkt weniger, um den Du Dir Gedanken machen musst.